Dienstag, 16. März 2010

Darf ich vorstellen: BLUE

Nach vielen Wirrungen - ein älteres Lama mussten wir wieder zurück geben, da es sehr aggressiv war und wie ein Wachhund auf unschuldige Spaziergänger reagiert hat (zum Zaun gesprintet und alles angespuckt was auf zwei oder vier Beinen vorbei ging) - ist nun endlich BLUE bei uns eingezogen.

So sah es bereits nach weniger als 5 Minuten im Stall aus:



Blue ist etwa ein Monat älter als Franzl und die beiden passen einfach perfekt zusammen. Blue heißt er, weil seine rechte Iris leuchtend blau ist, die linke ist normal dunkel.

Hier noch ein paar Impressionen, weil ich einfach von den Bildern nicht genug bekommen kann...



Donnerstag, 11. März 2010

Fortschritte



Franzl lernt hier im Eilzugstempo, vor zwei Wochen haben wir ihn noch am Po in den Stall geschoben, heute geht er schon mit Alexandra spazieren. Er ist total aufmerksam und lernbegierig.

NUR: Hydranten geht man besser aus dem Weg, die sind UNGLAUBLICH gefährlich, wenn die einem aus dem Hinterhalt anspringen...



Ich kann gar nicht genug bekommen von diesen großen Augen!

Am Samstag kommt nun endlich ein Gefährte für ihn, wir hatten einige Schwierigkeiten, so schnell ein zweites Lama auf zu treiben, nachdem Alexandras Baron angeblich von der Ranch gestohlen worden war, genau in der Woche, in der wir ihn holen wollten...

Montag, 1. März 2010

neues Familienmitglied

Vielen Dank für eure tröstenden Worte, man ist einfach nie auf die Traurigkeit vorbereitet, selbst wenn man seit Jahren auf den Tod wartet. Jetzt geht es mir wieder besser und für meinen Papa ist alles gut.

Jetzt kann ich euch auch endlich unser neues Familienmitglied vorstellen, we proudly present: FRANZL!


Der erste vorsichtige Blick aufs neue Zuhause.


Da kommen aber viele "Hallo" sagen.


NEIN, ich geh da nicht rein, NIEMALS!


Ich habe mich wieder beruhigt und schaue mich mit aufgestellten Ohren neugierig um.



Jetzt ist es endlich so weit, unser erstes Lama ist eingezogen, nun wartet er ein paar Tage ganz ungeduldig auf seinen Kollegen. Hoffentlich kann der bald geholt werden, für Herdentiere ist es gar nicht gut, allein zu sein.

Zuerst war er schon ziemlich entsetzt und in den Stall wollte er GAR NICHT gehen. Aber er hat sich sehr schnell beruhigt und lässt sich auch bereitwillig angreifen. Kinder schrecken ihn überhaupt nicht, er scheint sie sogar sehr zu mögen (nun ja, die sind kleiner als er...).
Der junge Mann wird im Mai ein Jahr alt und sein Fell ist soooo weich, zum knuddeln!
Ich habe mir sagen lassen, zwei Lamas bleiben nicht lange zu zweit, wir werden sehen...